Zebra
 


    zebra / Thorsten Skringer Thorsten Skringer / zebra
            photos  |   videos  |   audio  |   lyrics  |   specials

Zebra ist eine höchst eigenartige Sache. Auch hier geht eine Idee voraus.
Als Musiker macht man früher oder später vielleicht die Erfahrung, dass in den sogenannten "first takes", also die erste Aufnahme in einen Tonstudio, etwas ganz Besonderes liegt. Es ist sozusagen die Geburtstunde einer musikalischen Form, oder nur eines Klanges. Darauf beruht auch die unbestechliche Überzeugungskraft der freien Inprovisation. Die Musik entsteht.
Versucht man die Melodie o.ä. zu wiederholen, wirkt sie bestenfalls "geübter, aber nicht unbedingt frischer. So allgemein kann man das natürlich nicht sagen, aber es ist was dran.
Also gingen wir so vor: Gregory Charamsa baute sein komplettes Percussionsset in seiner Garage auf und improvisierte 45 Minuten lang irgendetwas. "First take", ohne Wiederholungen oder Schitte. Dann setzte sich Andy Sterr seine Kopfhörer auf und improvisierte mit dem Flügel zur Percussion, ohne sie jemals zuvor gehört zu haben. Auch hier wurde konsequent nur der "first take" recorded.
Ebenso beim Minimoog, gespielt von Leopold Deser. Und so ging das nacheinander weiter. Thorsten Skringer spielte mit dem Sax zu Flügel und Percussion, wührend er das Band zum ersten mal hörte. Dann noch ein paar afrikanische Besonderheiten von Stephan. Als alle Instrumente eingespielt waren, nahm ich die "Schere", und zerschnippselte die Aufnahmen, fügte sie wieder neu zusammen, legte den Bass drüber und fertig war die CD. Erstellt auf einem Roland 1680 Digitalrecorder.
Besetzung: Andreas Sterr - Flügel / Thorsten Skringer - Saxophon / Gregory Charamsa - Percussion / Leopold Deser - Minimoog / Stephan Geiger Berimbau / Tom Würgert - Bass und Schnitte
Der Münchner Thorsten Skringer ist ein Tausendsassa am Saxophon mit Lizenz zum Grooven. Auftritte in über Hundert TV Shows dokumentieren sein festes Standing in der Fernsehwelt. Bands wie “Soulkitchen", die “Ear Force Band" oder seine eigene “Thorsten Skringer Band" prägt er durch seinen einzigartigen prägnanten Ton ­ und auch sein Lehrbuch “Saxclinics" erfreut sich großer Beliebtheit. Frisch aus dem Presswerk kommt jetzt sein neues Soloalbum “Over The Line", für das Skringer sich Gäste wie Joo Kraus, Frank Diez und Kerry L. Dooley ins Studio holte.

Andi Sterr - Zur Zeit lebt er in München und arbeitet mit Venus Malone und Rufus. Zudem ist er Hausmusiker im bekannten Tonstudio von Selcuk Torun der für alle namhaften deutschen TV-Sender, Jingles produziert. Er ist ein unglaublich talentierter Keyboarder, Pianist, Sänger, Gitarrist, Bassist und Schlagzeuger. Sein Gefühl am Fender Rhodes ist unantastbar und katapultiert ihn in die Spitzenliga der Tasteninstrumentalisten. Er hat am Keyboard immer den passenden Sound parat und seine Groove ist unantastbar.
Gregory M. Charamsa wurde in Wien geboren und studierte in München, Bern und Würzburg Musik mit Fachschwerpunkt JAZZ.
Mehrjährige Tätigkeit als Lehrbeauftragter an Höheren Schulen, sowie als Dozent für Fachseminare- und Kurse, Konzertarbeit als Schlagzeuger und Percussionist, Kompositions- und Interpretationsarbeit im Bereich Film.
Vor etwa 17 Jahren begann seine Arbeit mit Kindern im Fach Musikalische Früherziehung bzw. Grundausbildung. Während dieser Zeit entstanden mehrere Kinderlieder.
Seit 1992 ist er an Produktionen der UNIVERSAL / Deutsche Grammophon, JUNIOR, beteiligt,
bearbeitet dort Texte und führt Sprachregie in Zusammenarbeit mit Kammerensembles (Panama) und erhielt mit F.D. Baumann den ECHO 98 und den Deutschen Schallplattenpreis 2000.
Darüber hinaus eigene Produktionen bei Polygram, Hamburg / Berlin mit Erzählungen und Musik für Kinder (Geschichten aus Oy - Osterhasenstadt -, Primel / Primel und das Alibi).
Seine Geschichte "DER TROMMLER", nach einer Vorlage der Gebr. Grimm (Vertonung F.D.B.), wurde im November 2000 in der Kölner Philharmonie uraufgeführt.
mehr Artikel und Photos folgen ...